steffi-ausstellung-raum2-bild3-60x60.jpeg

Steffi Sonntag wurde 1939 in Halberstadt geboren.

Als Lehrerin hat sie erwachsene Strafgefangene in der Justizvollzugsanstalt Köln-Ossendorf unterrichtet.

Seit 2012 arbeitet sie als freiberufliche Fotografin.

Steffi Sonntag portraitiert Menschen, mit denen sich leicht Klischees verbinden lassen: Obdachlose, Behinderte, Alte.

Die Fotografin nähert sich diesen Menschen in persönlichen Beziehungen soweit an, bis die üblichen Beschreibungsroutinen versagen. 

20190509-20190509_L1014999.jpg

KURZVITA

steffi sonntag

Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 entfielen alle geplanten Projekte, Menschen mit der Kamera zu fotografieren. Ich musste andere und neue Wege suchen, trotz Lockdown und Isolation mit den vorhandenen fotografischen Werkzeugen Gestaltungsmöglichkeiten zu finden - ohne direkten Kontakt mit Menschen zu haben. Für mich wurde das durch das Anfertigen von Collagen möglich. Es eröffneten sich für mich neue, unerwartete und aufregende Gestaltungsmöglichkeiten. Die Bilder entstehen nun zuerst in meinem Kopf. Es entwickelt sich die Vorstellung eines Bildes, das geformt werden muss und durch Einsatz der Kamera zu sichtbarer Realität wird.